SAQM

Online-Plattform «Guidelines Schweiz»

Print   DE | FR Zurück

Ultraschall der Schulter (adaptiert nach SGUM-Richtlinien)

Herausgeber: 1 UZR – Schweizer Ultraschallzentrum und Institut für Rheumatologie, Basel 2 Universitätsspital Basel 3 CIM SA, Cabinet d'imagerie medicale, Genf 4 Division de la radiologie, Hopitaux Universitaires de Genève, Genf

Verfügbar in: Deutsch

Gültig bis: 2040

Kurzbeschreibung

Zusammenfassung. In dieser Übersichtsarbeit wird die vereinfachte Ultraschallanatomie der Schulter erläutert. Es werden die adaptierten grundlegenden Standardebenen nach SGUM-Richtlinien im Detail beschrieben und anhand einer Auswahl von hochauflösenden Ultraschall-Bildern illustriert. Um Pathologien zu erkennen, sind fundierte Kenntnisse der sonografischen Anatomie unabdingbar. Schlüsselwörter: Ultraschall, Gelenke, SGUM, muskuloskelettal, Schulter.

Anwender Zielgruppe

Ärzte/Ärztinnen

Medizinischer Fachbereich

Orthopädische Chirurgie, Radiologie, Rheumatologie

Guidelinekategorie

Diagnostik

Patienten Zielgruppe

Altersgruppe: Erwachsene
Geschlecht: Männlich, Weiblich

Herkunft

Selbst entwickelt

Geltungsbereich

National, Europäisch, International

Sektor

sektorübergreifend

Originalsprache

Deutsch

Publikationsjahr

2020

Pubmed
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32456588/

https://econtent.hogrefe.com/doi/full/10.1024/1661-8157/a003470
https://econtent.hogrefe.com/doi/full/10.1024/1661-8157/a003470

UZR
Aeschenvorstadt 68

Tamborrini Giorgio
gt
061 225 10 10
www.uzrbasel.ch

Die Evidenzlevel sind angegeben.*
Bei der Suche nach Evidenz wurden systematische Methoden angewandt.*
Die Information zur Finanzierung ist offen gelegt.*
Die Guideline ist redaktionell von der finanzierenden Organisation unabhängig.*
Die Interessenbindungen der Guideline Kommissionsmitglieder sind dokumentiert.*
Die Zusammensetzung der Guideline Kommissionsmitglieder ist multidiziplinär.
Die Zusammensetzung der Guideline Kommissionsmitglieder ist interprofessionell.
Die Methoden zur Formulierung der Guideline sind bekannt.
Bei der Entwicklung der Guidelines sind Patienten einbezogen worden.
Angaben zum Nutzen, zu Nebenwirkungen und Risiken sind vorhanden.


* Diese Kriterien im Entwicklungsprozess wurden von der Arbeitsgruppe Online-Plattform «Guidelines Schweiz» als wichtig eingestuft.