SAQM

Online-Plattform «Guidelines Schweiz»

Print   DE | FR Zurück

2019 ESC/EAS Guidelines for the management of dyslipidaemias: lipid modification to reduce cardiovascular risk: The Task Force for the management of dyslipidaemias of the European Society of Cardiology (ESC) and European Atherosclerosis Society (EAS)

Herausgeber: European Society of Cardiology and European Atherosclerosis Society

Verfügbar in: Englisch

Gültig bis: 2023

Kurzbeschreibung

These novel ESC/EAS Guidelines on lipids provide important new advice on patient management, which should enable more clinicians to efficiently and safely reduce CV risk through lipid modification. These guidelines has been developed for healthcare professionals to facilitate informed communication with individuals about their CV risk and the benefits of adopting and sustaining a healthy lifestyle, and of early modification of their lipid-related CV risk.

Anwender Zielgruppe

Ärzte/Ärztinnen, Pfleger/Pflegerinnen, Ernährungsberater/Ernährungsberaterin, Wissenschaftler/Wissenschaftlerinnen

Medizinischer Fachbereich

Allgemeine Innere Medizin, Endokrinologie/Diabetologie, Herz- und thorak. Gefässchir., Kardiologie, Nephrologie, Neurologie, Praktischer Arzt / Ärztin, Radiologie

Guidelinekategorie

Diagnostik, Behandlung, Beurteilung des Therapieffekts, Evaluation, Management, Screening

Patienten Zielgruppe

Altersgruppe: Erwachsene
Geschlecht: Männlich, Weiblich

Herkunft

Übernommen

Geltungsbereich

National, Europäisch, International

Sektor

sektorübergreifend

Originalsprache

Englisch

Publikationsjahr

2019

Schweizersische Gesellschaft für Kardiologie
Dufourstrasse 30, 3005 Bern

Dr. med. Marjam Rüdiger
marjam.ruediger
031 388 80 90
www.swisscardio.ch

Die Evidenzlevel sind angegeben.*
Bei der Suche nach Evidenz wurden systematische Methoden angewandt.*
Die Information zur Finanzierung ist offen gelegt.*
Die Guideline ist redaktionell von der finanzierenden Organisation unabhängig.*
Die Interessenbindungen der Guideline Kommissionsmitglieder sind dokumentiert.*
Die Zusammensetzung der Guideline Kommissionsmitglieder ist multidiziplinär.
Die Zusammensetzung der Guideline Kommissionsmitglieder ist interprofessionell.
Die Methoden zur Formulierung der Guideline sind bekannt.
Bei der Entwicklung der Guidelines sind Patienten einbezogen worden.
Angaben zum Nutzen, zu Nebenwirkungen und Risiken sind vorhanden.


* Diese Kriterien im Entwicklungsprozess wurden von der Arbeitsgruppe Online-Plattform «Guidelines Schweiz» als wichtig eingestuft.